Orientierung

Per App den CeBIT-Bus erwischen

Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.
Im AppStore von Apple ist ein kostenloses Progrämmchen zu finden, dass Messebesuchern zeigt, wo die CeBIT-Busse gerade stecken.

Die Killerapplikation für das iPhone hat zweifellos die GPSoverIP GmbH entwickelt. Wer nach GPSauge sucht, findet im App Store ein kostenloses Progrämmchen, das ihm anzeigt, wann in etwa der nächste Bus der roten oder blauen Linie zu erwarten ist.

Wo ist der nächste CeBIT-Bus? iPhone-Nutzer wissen mehr...
Wo ist der nächste CeBIT-Bus? iPhone-Nutzer wissen mehr...

Zur CeBIT präsentiert das Unternehmen das "GPSauge IN1", das in Firmenfahrzeugen für Navigation, Live-Ortung, Datenaustausch und Entertainment genutzt werden kann. Das neueste Update enthält neben zahlreichen neuen Features die Navigon-Software "MobileNavigator 7" und einen überarbeiteten GPS-Receiver für die Positionsermittlung. (hv)

(GPSoverIP GmbH, Halle 7, Stand C12)