Web

 

Peoplesoft zahlt restliche J.D.Edwards-Anleger aus

01.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Peoplesoft hat sich inzwischen alle noch ausstehenden Aktien von J.D. Edwards gesichert. Wie der Anbieter von Unternehmenssoftware am Freitag bekannt gab, hatte er im Rahmen der Übernahme am 17. Juli bereits rund 105 Millionen Anteile oder rund 88 Prozent an dem Wettbewerber erworben. Pro verbleibende, damals nicht angebotene JDE-Aktie werde Peoplesoft nun 7,05 Dollar in bar sowie 0,43 eigene Anteile zahlen.

Um die J.D. Edwards-Akquisition zu finanzieren, hatte die Softwareschmiede aus Pleasanton, Kalifornien, Mitte Juni 52 Millionen neue Aktien ausgegeben. Der Datenbankspezialist Oracle sah sich dadurch gezwungen, sein Übernahmeangebot an die Oracle-Anleger um rund eine Milliarde auf 7,3 Milliarden Dollar zu erhöhen. (mb)