Web

 

Peoplesoft-Chef Duffield macht Platz für einen Jüngeren

22.09.1999
Craig Conway wird neuer CEO

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - An der Spitze des gebeutelten ERP-Anbieters (Enterprise Resource Planning) Peoplesoft steht ein Generationswechsel an: Firmengründer Dave Duffield (58) gibt nach zwölf Jahren das Amt des CEO (Chief Executive Officer) an Craig Conway (44) ab, der bereits die Ämter des President und COO (Chief Operating Officer) bekleidet. Duffield wird dem Unternehmen aber weiterhin als Chairman of the Board zur Verfügung stehen. Analysten zeigten sich von der Meldung wenig überrascht. "Es ist seit über einem Jahr offensichtlich, daß David raus wollte", meint etwa Jim Shepherd von AMR Research. "Er ist müde geworden."

Ob der ehemalige Oracle-Mann Conway der Richtige für den exponierten CEO-Posten ist, stellt Steve Bonadio von der Meta Group in Frage. Im Vergleich mit Hasso Plattner von SAP oder Larry Ellison von Oracle bleibe der neue Mann blaß, findet der Analyst: "Diese Leute sind sprachgewaltig, charismatisch, selbstsicher, aggressiv. Auf Conway scheinen die meisten dieser Attribute nicht zuzutreffen." David Caruso, ebenfalls von AMR Research aus Boston, hält den neuen CEO aber für eine gute Wahl: "Conway konzentriert sich auf pragmatische, taktische Dinge, um das Unternehmen in Form zu bringen."