Pentium D auch für Server

11.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bislang gibt es Intels Dual-Core-Prozessor "Pentium D" nur für Desktop-Rechner. Nun bringt der Chiphersteller einen neuen Chipsatz heraus, der die CPU auch für Entry-Level-Server nutzbar macht. Der unter dem Codenamen "Mukilteo" entwickelte "E7230" ist der Nachfolger des vor allem in Workstations verbauten "Copper River". Er unterstützt unter anderem Betriebssysteme mit 64-Bit-Erweiterungen, schnelle Speicherchips, PCI Express sowie Software-RAID.

In den üblichen 1000er-Kontingenten ist der Mukilteo für 36 Dollar zu haben. Den Pentium D gibt es mit 2,8, 3 oder 3,2 Gigahertz Taktfrequenz für 241, 316 sowie 530 Dollar. Branchenkenner erwarten, dass Hersteller wie Dell oder Hewlett-Packard Pentium-D-Server für dedizierte Einsatzfelder wie Web- oder kleine Datenbank-Server anbieten werden.

Intels speziell für den Server-Einsatz konzipierte Prozessoren gibt es bislang nur in Single-Core-Ausführungen. Erste Itaniums mit zwei Kernen ("Montecito") sollen später im Laufe des Jahres erscheinen, bei Xeon erfolgt die Umstellung auf Dual Core wohl nicht vor dem ersten Quartal 2006. (tc)

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!