Web

 

Peer-to-peer-Traffic dominiert das Netz

29.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz Peer-to-peer-feindlicher Gerichtsurteile vor allem in den USA fließen weiterhin mehrheitlich Filesharing-Daten durchs weltweite Netz - einer Erhebung der britischen Marktforscher von CacheLogic, Cambridge, machen diese aktuell 60 Prozent des gesamten Traffics aus. eDonkey habe dabei mittlerweile BitTorrent als populärste P2P-Plattform abgelöst. Ursache dafür sei, dass der US-amerikanische Film-Branchenverband Motion Pictures Association of America (MPAA) mit Macht gegen die zentralen BitTorrent-Verzeichnisse ("Tracker") vorgegangen sei.

eDonkey arbeite ohne zentrale Server und sei vor allem außerhalb der USA sehr populär; in den Vereinigten Staaten erlebe das Gnutella-Netz gegenwärtig ein Revival. Von den Dateien, die über die vier größten Tauschnetze (eDonkey, BitTorrent, FastTrack und Gnutella) laufen, sind laut CacheLogic derzeit 62 Prozent Video und elf Prozent Audio, der Rest verteilt sich auf unterschiedliche Dateitypen. (tc)