Ratgeber - Remote Control im Netz

PCs einfach fernsteuern

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Sie müssen mehrere PCs bedienen oder warten? Dann können Ihnen Remote Control Tools die Arbeit deutlich erleichtern, denn Sie müssen nicht jeden Rechne vor Ort selbst bedienen. Wir stellen Ihnen gängige Remote-Control-Konzepte vor und zeigen, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Der Support per Turnschuh sollte heute eigentlich Vergangenheit sein. Zumal in Zeiten der steigenden Vernetzung und Virtualisierung die entsprechenden Maschinen nicht unbedingt um die nächste Ecke stehen. Macht ein Server Probleme, oder benötigt der User Hilfe am Desktop, so gibt es mittlerweile genügend Werkzeuge, um aus der Ferne auf die Maschinen zuzugreifen. Mit einer Remote-Control-Lösung lassen sich diese Aufgaben bequem aus der Ferne erledigen. Dabei übernehmen Sie an Ihrem Rechner die Kontrolle über die entsprechende Maschine. Dies klappt selbst dann, wenn Desktop oder Server kilometerweit entfernt sind - etwa über das Internet. Allerdings sollten Sie beim Fernzugriff über WAN-Verbindungen das Thema Sicherheit nicht vergessen. Im Unternehmensumfeld empfiehlt sich hier die Verwendung von VPN-Verbindungen. Oft setzen auf den Remote-Control-Lösungen auch andere Komponenten wie etwa Inventarisierungs- und Managementlösungen auf.

Die hier vorgestellten Remote-Control-Werkzeuge sind allerdings kein Allheilmittel, sondern haben hier Grenzen. Hat sich etwa ein Server dermaßen aufgehängt, dass nur noch ein Kaltstart hilft, dann greifen die Tools zu kurz. In solchen Fällen helfen fernsteuerbare IP-Steckdosen weiter, wie wir sie in "Stromfresser per IP-Netz abschalten" getestet haben. Auch bei Problemen rund um die Netzwerkverbindung helfen die hier vorgestellten Tools nicht weiter. Denn eines ist ihnen gemeinsam: auf ds zu kontrollierende Gerät muss ein Zugriff via Netz - egal ob LAN oder WAN - möglich sein. Eine andere Hürde ist der Einsatz von Remote-Control-Lösungen n heterogenen Umgebungen. Die Suche nach einer Lösung, die sowohl Windows, als auch Linux und MacOS unterstützt, ist alles andere als trivial.