Web

 

PCI-SIG spezifiziert PCI-X 2.0 und PCI Express

25.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Special Interest Group PCI-SIG hat die Spezifikationen "PCI-X 2.0" (Peripheral Component Interconnect - Extended) für Server sowie "PCI Express" für PCs herausgegeben. PCI-Express stellt einen Neuansatz mit seriellen Strukturen dar. Dabei sollen sich bis zu 32 PCI-Karten ähnlich wie USB-Geräte (Universal Serial Bus) hintereinander schalten und über einen Bus anbinden lassen. Das ermöglicht höhere Bandbreiten als die herkömmlichen parallel geschalteten PCI-Komponenten, sagen Experten.

PCI-X 2.0 ist eine Erweiterung des parallelen PCI, für die die SIG zwei Protokolle definiert hat. "PCI-X 266" (266 Megahertz) bietet Datentransferraten von 2,1 Gigabyte/s, mit "PCI-X 533" (533 Megahertz) sollen sich Übertragungsraten von 4,2 Gigabyte/s realisieren lassen. Bislang takten PCI-Busse mit bis zu 33 Megahertz und leiten pro Sekunde 1,06 Gigabyte Daten weiter. Während PCI-Express eine neue Hardware-Architektur erfordert, ist PCI-X abwärtskompatibel zu PCI, so dass sich in den neuen Steckplätzen auch ältere Komponenten betreiben lassen. (lex)