Web

 

PC-Ware gründet Servicetochter

10.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die PC-Ware AG hat das Tochterunternehmen Personal Services GmbH (PSG) gegründet. Das Leipziger Systemhaus stärkt damit erneut das Servicegeschäft, nachdem im vergangenen Jahr bereits eine Gesellschaft für Finanzierungsservices gegründet wurde. Die PSG wird allerdings kaum eigene IT-Servicemitarbeiter beschäftigen, sondern in der ersten Phase nur das Management von Freiberuflern und Partnern verantworten. Hintergrund dieses Vorgehens ist, dass PC-Ware künftig große Roll-out-Projekte selbst verantworten möchte, dafür aber nur zeitweilig große Personal-Ressourcen benötigt. Bislang haben Partnerfirmen die Installationsprojekte für PC-Ware erledigt. "Wir brauchen für die wachsende Zahl an IT-Projekten Experten, die wir allerdings nicht fest einstellen wollen, da die Projekte zeitlich begrenzt sind. PC-Ware ist jedoch stets Träger der Projekte und garantiert deren Qualität."

Ziel ist es, bis zum Jahr 2009 schrittweise eine Organisation zu schaffen, die für die PC-Ware alle Aufgaben des komplexen Personal-Managements wahrnimmt. Die Gründung der PSG geht auf einen Beschluss der diesjährigen Hauptversammlung zurück. Das Unternehmen darf demzufolge künftig auch Serviceleistungen auf dem Wege des Personalleasings anbieten. Wann die PSG eigene Servicemitarbeiter beschäftigen wird, die sie im Zuge der Arbeitnehmerüberlassung Kunden und Partnern zur Verfügung stellen kann, ist noch nicht klar. (jha)