Web

 

PC Spezialist/Synaxon verbucht Gewinnrückgang

16.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die inzwischen als Synaxon AG firmierende PC-Spezialist Franchise AG hat im ersten Halbjahr 2005 bei steigenden Umsätzen einen Gewinneinbruch verbucht. Wie der Bielefelder PC-Filialist bekannt gab, kletterten die Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 6,95 auf 8,57 Millionen Euro. Wegen verstärkter Investitionen in das Franchise-System sank jedoch das Betriebsergebnis (Ebit) im Jahresvergleich von 1,87 Millionen auf 528.000 Euro. Der Nettoprofit schrumpfte von knapp 1,25 Millionen auf 270.000 Euro oder acht Cent je Aktie.

Trotz des Gewinnrückgangs hält der Vorstand an seiner bisherigen Jahresprognose - diese sieht mindestens einen Profit von 40 Cent je Aktie vor - fest. Im kommenden Jahr wird aufgrund der erwarteten Synergieeffekte durch die getätigten Akquisitionen ein Plus von 80 Cent pro Anteil angepeilt. Die Bielefelder haben rückwirkend zum Jahresbeginn die 75-prozentige Mehrheit an dem IT-Fachhandelsverbund Akcent Computerpartner Deutschland AG übernommen (siehe auch: "PC-Spezialist fusioniert mit Azcent Computerpartner") und firmieren künftig als Synaxon AG. (mb)