Web

 

PC-Spezialist rechnet mit schwachem Weihnachtsgeschäft

04.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die PC-Spezialist Franchise AG hat ihren Nettogewinn in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr leicht gesteigert. Nach vorläufigen Berechnungen erzielte der Bielefelder PC-Filialist ein Plus von 1,97 Millionen Euro nach 1,92 Millionen Euro im Vergleichszeitraum. Außerdem konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben die Zahl der Franchise-Nehmer um 15 Prozent auf 993 steigern. Dennoch soll der Konzernumsatz aus Lizenzeinnahmen, Mitglieds- und Marketinggebühren sowie Lieferantenprovisionen nach bisherigen Erkenntnissen nur die 8,17 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erreichen. Wegen der allgemein schwachen Konjunktur und der Konsumzurückhaltung der Verbraucher zweifelt das Unternehmen am Erfolg des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts. Die Bielefelder erwarten daher für das Gesamtjahr nur ein Ergebnis auf Vorjahresniveau (3,37 Millionen Euro). Die endgültigen Neunmonatszahlen

will PC-Spezialist zusammen mit dem Bericht zum dritten Quartal am 19. November bekanntgeben. (mb)