Web

 

PayPal: Bezahlen per PDA oder Handheld

27.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Peter Thiel, CEO (Chief Executive Officer) der kalifornischen Softwareschmiede Confinity, bekam jüngst drei Millionen Dollar Venture-Capital für sein Unternehmen via Infrarot-Schnittstelle auf seinen Palm-PDA (Personal Digital Assistant) "gebeamt". Dazu benutzte er das Programm "PayPal", mit dem Confinity im Herbst dieses Jahres den Markt erobern will. Mit PayPal lassen sich Geldbeträge - gedacht ist allerdings eher an kleinere Summen - von einem Palm-Organizer oder Windows-CE-Handheld an vergleichbare Geräte "überweisen". Die mobilen Geräte (der Dienst soll auch für entsprechend ausgerüstete Pager und Handies angeboten werden) dienen dabei nur als Zwischenspeicher, die eigentliche Buchung erfolgt später am PC. Detaillierte Informationen finden sich unter www.paypal.com, dort kann man sich auch benachrichtigen lassen, sobald die Software verfügbar ist.