Web

 

Paul Otellini wird nächster Intel-Chef

11.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Überraschung ist es nicht unbedingt, aber jetzt zumindest Fakt: Paul Otellini, seit 30 Jahren beim Chipriesen Intel und in den 90er-Jahren verantwortlich für die Einführung des Pentium-Prozessors, wird im kommenden Mai neuer Chief Executive Officer (CEO) und damit Nachfolger des amtierenden Firmenchefs Craig Barrett, der sich dann auf den Chairman-Posten zurückzieht.

Otellini (54) galt spätestens seit dem Jahr 2002, als er zum Chief Operating Officer (COO) von Intel ernannt wurde, als Kronprinz für die Barrett-Nachfolge. Barrett (68) war ebenfalls COO gewesen, bevor er 1998 Andy Grove an der Firmenspitze ablöste. Dieser amtiert seither als Verwaltungsratsvorsitzender und wird nach der Stabübergabe an Barrett aus dem Board ausscheiden, dem Gremium aber weiterhin als Senior Advisor zur Verfügung stehen. (tc)