Web

 

Patentstreit: Bleibt JPEG lizenzfrei?

28.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Grafikformat JPEG darf auch weiterhin frei verwendet werden, meinen der Leiter der deutschen Delegation innerhalb der JPEG-Kommission Klaus Jung und der JPEG-Experte Ruedi Seiler von der Technischen Universität Berlin. Im Juli 2002 hatte die amerikanische Firma Forgent Networks Ansprüche auf Lizenzgebühren für das Format, das vor allem im Internet zum Einsatz kommt, angemeldet (Computerwoche online berichtete). Angeblich habe sie die bei JPEG verwendeten Kompimierungsverfahren erfunden. Ein Patent, das das Unternehmen besitzt, soll dies belegen.

Jung und Seiler haben Teile des US-Patents mit dem JPEG-Algorithmus verglichen und glauben, dass die Forderungen von Forgent gegenstandslos sind. Zwar gebe es Parallelen, das Patent beziehe sich jedoch in erster Linie auf Video-Kompression. Nach Meinung der Wissenschaftler habe das Unternehmen das Patent unrechtmäßig erhalten. Denn die beschriebenen Verfahren seien bereits vorher allgemein bekannt gewesen. Ein ausführliches Statement mit technischen Erläuterungen haben die Experten zum Download bereitgestellt. (lex)