Gadget des Tages

Parson Animals - Überwachungskameras im Tierdesign

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Wer sein Heim total-überwachen möchte, ohne gleich Nachbarn und Freunde zu verschrecken, kann eventuell bald dank der Parson Animals auf Überwachungskameras im putzigen Tierdesign zurückgreifen.

Denkt man an Überwachung kommen einem unweigerlich die NSA und verschrobene Sicherheitsfanatiker in den Sinn. Auch zum Angeben eignen sich Überwachungsgadgets eher selten, zumal auch enge Freunde gerne mal dezent den Kopf schütteln, wenn man seine neuesten Errungenschaften in puncto Sicherheit vorführt.

Dass dem nicht so sein muss und auch sichere Häuser und Firmenzentralen nicht zwingend den Charme der nordkoreanischen Grenze ausstrahlen müssen, beweist die italienische Design-Firma Parson mit ihren Animals.

Die Animals wurden laut Parson von italienischen Künstlern designed. Ziel war es, eine Hightech-Überwachungskamera zu entwickeln, die ein verspieltes Design bietet, das mit der Umgebung verschmilzt und nicht einschüchternd wirkt. Bei der Herstellung setzt Parson auf wiederverwertbare Materialien setzen.

Laut Parson sollen in den Kameras die neueste Generation von Bildprozessoren zum Einsatz kommen, die diese je nach Modell und eingesetzter Software von Drittanbietern auch zu komplexen Analysen wie Gesichtserkennung befähigen. Installation und Bedienung sollen sich denkbar einfach über ein Userinterface in jeden Browser bewerkstelligen lassen.

Wann und ob es die Kameras in den Handel schaffen, steht noch nicht fest.