CES 2011

Parrot bringt Android und Apps ins Autoradio

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Nach der (buchstäblich) etwas abgehobenen AR Drone vom Vorjahr stellt der französische Hersteller Parrot auf der CES 2011 mit „Asteroid“ ein Autoradio auf Android-Basis vor.
Parrot Asteroid
Parrot Asteroid

Das Parrot Asteroid ist mit einem 3,2-Zoll-Display ausgestattet und läuft mit einer stark modifizierten Version des mobilen Google-Betriebssystems. Dabei erfolgt die Steuerung primär über ein Jogdial sowie über eine - laut Hersteller - sprecherunabhängige Spracherkennung, als richtige Tasten gibt es nur eine Menu- und eine Stopptaste. Zusätzlich zu dem Einbaugerät bietet Parrot mit dem „Asteroid Touch" auch eine freistehende Version mit einem 5,4-Zoll großen Touch-Display an.

Parrot Asteroid Touch
Parrot Asteroid Touch

Ziel des Android-Einsatzes ist es, neben Telefonie, Internet (beides über ein 3G-Dongle oder gekoppeltes Handy) und Musik (etwa via USB, SD-Card oder Bluetooth) auch Apps im Auto bereitzustellen. Einige Beispielanwendungen wie eine Kartenfunktion mit GPS-Anbindung hat Parrot bereits selbst erstellt. Der französische Hersteller will jedoch in Kürze ein SDK herausbringen, mit dessen Hilfe Entwickler Zusatzanwendungen bauen können – etwa zur Navigation oder für einen Music-On-Demand-Service.

Ein Preis für das Asteroid wurde nicht bekannt gegeben, verfügbar sollen die Geräte in Europa bereits im ersten Quartal sein.