Web

90 000 Chips werden eingepflanzt

Paris überwacht seine Bäume per Computer

27.01.1999
Von 
90 000 Chips werden eingepflanzt

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die "Baumchirurgen" der französischen Hauptstadt sind derzeit damit beschäftigt, jedem der rund 90 000 Bäume, die die Alleen von Paris säumen, einen Mikrochip zu implantieren. Auf diese Weise soll eine ständige Kontrolle der Baumgesundheit per Computer ermöglicht werden. Das ehrgeizige Projekt soll bereits Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. "Es dauert keine 20 Minuten, den zweieinhalb Zentimeter langen Chip in den Stamm einzusetzen und die Daten in einen Rechner einzugeben", erklärte Christian Mantaux, der seit mehr als 20 Jahren die Bäume von Paris betreut. Auch die Stadtverwaltung ist begeistert von der neuen Lösung. "Bislang war es für die Gärtner oft ein Problem, kranke Bäume genau zu lokalisieren, weil vor einer Hausnummer oft etliche Bäume stehen", erläuterte Jean-Paul Neme. "Wenn er oder ein Kollege später wieder vorbeikam, wurde oftmals der falsche Baum behandelt." Die Kosten der in Zusammenarbeit mit der Firma Adage entwickelten Lösung halten sich übrigens in Grenzen: Pro Baum liegen die Kosten bei 39 Franc (13 Mark), davon entfallen 22 Franc auf den in Malaysia produzierten Chip. "Das ist gar nicht gegen die 15 000 Franc, die wir mindestens für einen neuen Baum ausgeben müssen", so Neme. Paris ist übrigens nicht die erste Stadt, die auf digitale Pflanzenkontrolle setzt: Auch Mannheim und London haben bereits ähnliche Ideen umzusetzen versucht, bislang allerdings ohne nennenswerten Erfolg.