Web

 

Pardon: Wilken bleibt natürlich Wilken

16.01.2007
Aufgrund eines Missverständnisses hatten wir gestern irrtümlich berichtet, die Ulmer Wilken GmbH firmiere nach der Übernahme der Entire AG um in Wilken Enterire AG. Dem ist natürlich nicht so - Wilken bleibt Wilken; nur aus Entire wird Wilken Entire.

Die entsprechende Meldung ist inzwischen korrigiert. Wir wiederholen zur Sicherheit an dieser Stelle nochmals den korrekten Sachverhalt.

"Aus Entire wird Wilken Entire

Nach der Übernahme durch die Wilken GmbH mit Wirkung zum 1. Januar 2007 firmiert die Entire AG um in Wilken Entire AG.

Neuer Vertriebsvorstand von Wilken Entire ist Peter Kottmann (56), zuvor Key Account Manager bei Wilken für den Bereich Gesundheit und Soziales. Ebenfalls von Wilken kommt der neue Produktvorstand Rocco Rignanese (40), bislang als Prokurist verantwortlich für Finanz- und Rechnungswesen sowie Leiter des Beratungsbereichs. Der Wilken-Geschäftsführer Andreas Lied (44) übernimmt die Leitung des Aufsichtsrats.

Die Entire-Mitarbeiter seien ins Wilken-Hauptgebäude im Hörvelsinger Weg umgezogen, heißt es in einer Mitteilung. Für die Entire-Bestandskunden gebe es keine Veränderungen. Wilken will die Entire-Produktlinie in den Bereichen Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Controlling und Reporting eigenständig weiterbetreiben. Synergieeffekte wollen die Ulmer in Entwicklung, Vermarktung und Vertrieb nutzen." (tc)