Web

 

PARC-Gründer George Pake ist tot

11.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - George Pake, der Gründer des Palo Alto Research Center (PARC) von Xerox, ist nach langer Krankheit bereits vergangene Woche weniger als einen Monat vor Vollendung seines 80. Lebensjahres gestorben. Pake hatte 1970 das nicht nur in IT-Kreisen weltbekannte PARC gegründet. Hier wurden Bahn brechende Entwicklungen wie der Laserdruck, die Maus, das Ethernet oder die Client-Server-Topologie erfunden.

Jeder Computerbenutzer auf der Welt benutzt heutzutage zudem eine ebenfalls wegweisende Technologie, die im PARC geboren wurde - eine Benutzeroberfläche, wie sie in Windows oder anderen Betriebssystemen genutzt wird. Alle heutigen Ausprägungen von Oberflächen, die dazu dienen, ohne umständliche Befehlseingaben einen PC zu bedienen, stammen von der ursprünglich im PARC entwickelten Version ab. Seinerzeit kaufte sich Steve Jobs, der Gründer von Apple Computer, PARC Rechte an der Oberfläche für einen Appel und ein Ei. Übrigens blieb dies nicht das einzige Mal, dass PARC wissenschaftliche Glazlichter setzte, in der profitablen Vermarktung dann aber eher naiv agierte.

Die inspirierende Forschungsatmosphäre am PARC war dessen Gründer Pake zu verdanken. Bob Spinrad, der Pake 1978 als Direktor des PARC ablöste, sagte, Pake habe gewusst, dass man die besten Leute anheuern und diesen dann alle Freiheiten lassen musste, um ihre Ideen zu verfolgen. Pake, so Spinrad weiter, war ein ruhiger Mensch, der aber sehr überzeugend argumentierte und agierte. Mit dieser Art förderte und kultivierte Pake den Erfindergeist im PARC.

Pake wurde 1924 in Ohio geboren. Er hinterlässt eine Frau und vier Kinder. (jm)