Multimediales zum Weltjugendtag

Papst Benedikt simst mit der Jugend

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Um mit der Jugend auf gleicher Wellenlänge zu kommunizieren, will Papst Benedikt XVI während des diesjährigen Weltjugendtages in Sydney jungen Katholiken zur Inspiration eine tägliche SMS schicken.
Foto: Papst Benedikt XVI

An den Veranstaltungsorten soll es außerdem digitale Gebetswände geben. Gleichzeitig wird eine katholische Social-Networking-Website bereitgestellt, über die sich jungen Gläubigen über das Programm informieren und miteinander kommunizieren können.

"Indem wir neue Wege nutzen, um mit den technikaffinen Jugendlichen zu kommunizieren, wollen wir den Weltjugendtag 2008 zu einem einmaligen Erlebnis machen", erklärte Bischof Anthony Fisher in einer Stellungnahme. Aktuellen Schätzungen zufolge werden bis zu 225.000 junge Katholiken den Event besuchen, der am 15. Juli in Sydney beginnt und sechs Tage dauert. Die technische Umsetzung übernimmt der australische TK-Konzern Telstra. (mb)