Pantech IM-U170 steuert Handy-Spiele per Gesichtserkennung

12.01.2007
Mit dem IM-U170 beschreitet der koreanische Hersteller Pantech einen neuen Weg in der Unterhaltungselektronik; die Kamera erkennt verschiedene Gesichtsausdrücke und ermöglicht somit die Entwicklung interaktiver Spiele.

Trotz drohender Insolvenz wird der koreanische Hersteller Pantech nicht müde, nahezu wöchentlich neue Modelle auf den Markt zu bringen; aktuell hält das IM-U170 Einzug in die Läden und soll die interessierte Käuferschaft anhand neuartiger Features überzeugen. Besonderen Wert legten die Ingenieure diesmal auf Interaktivität: Dank einer verbesserten Gesichtserkennung kann die integrierte Kamera für neue Spielprinzipien verwendet werden, bei denen die Handlung mimisch beeinflusst wird.

Verantwortlich dafür ist eine CMOS-Optik mit zwei Megapixeln, auf der Innenseite befindet sich eine zweite Kamera für Videotelefonie, die Qualität liegt den Anforderungen entsprechend bei 640x480 Pixeln. Beim Display gibt es keine Überraschungen, hier werden auf 2,2 Zoll 240x320 Pixel mit 262.144 Farben dargestellt. Auf der Außenseite befindet sich eine schmale OLED-Anzeige, die über eingehende Anrufe oder Kurzmitteilungen informiert. Leider enttäuscht das IM-U170 beim Speicher: während intern mit 120 MByte vergleichsweise viel Platz zur Verfügung steht, können keine externen Erweiterungen eingesetzt werden, weshalb vor allem Freunde der auditiven Unterhaltung das Nachsehen haben. Zur Ausstattung gehören ferner ein Wörterbuch sowie ein Document-Viewer, mit dem Word-Dateien dargestellt werden können.

Inhalt dieses Artikels