MWC 2014

Panasonic bringt Toughpad mit 5 Zoll

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Panasonic kündigt auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Toughpad mit 5-Zoll-Touchscreen an. Die robusten Geräte für den Außeneinsatz wird es mit Android und Windows Phone 8.1 geben.

Mit dem 5-Zoll-Gerät erweitert Panasonic seine Palette von Outdoor-Tablets, die es bisher von 7 bis 20 Zoll gibt. Der Wunsch nach einem "Full Ruggedized" Tablet im 5-Zoll-Format sei von Kundenseite gekommen, wie Jan Kämpfer, Head of European Marketing Panasonic Computer Product Solutions, im Gespräch mit TecChannel angibt. Gleichzeitig sollen die kompakten und robusten Geräte auch eine Telefoniefunktion bieten. Als idealer Formfaktor hierfür ist bei Panasonic das Toughpad mit 5-Zoll-Display herausgekommen. Panasonic überlegt aber laut Kämpfer, auch Versionen ohne Sprachfunktion zu offerieren.

Panasonic bietet das Toughpad in zwei Versionen an: einmal mit Android als Betriebssystem und dann noch mit Windows Phone 8.1. Vor allem im Business-Umfeld sei das bald erwartete Windows Phone 8.1 besser geeignet. Um unterwegs eine gute Datenverbindung zu gewährleisten, unterstützen die Toughpads LTE. Für lange Laufzeiten soll der sehr großzügig bemessene 6200-mAh-Lithium-Ionen-Akku sorgen. Der Akku ist im Betrieb auch wechselbar, das Toughpad besitzt ein Puffer, um den aktuellen Betriebsstatus aufrecht zuhalten.

Neben dem robusten Gehäuse legt Panasonic das Toughpad staub- und wasserdicht aus. Der Touchscreen lässt sich auch mit Handschuhen bedienen. Stereo-Lautsprecher sowie eine Technologie zum Reduzieren von Umgebungsgeräuschen sollen im Außeneinsatz bei widrigen Bedingungen eine gute Kommunikation erlauben. Gerade im Business-Einsatz ist auch ein Barcode-Reader oft sehr wichtig, darum verfügt das Toughpad oben im Gehäuse über einen integrierten Scanner.

Neben einer Frontkamera gibt es in der Gehäuserückseite noch wie üblich bei Tablets und Smartphones eine weitere hochauflösende Kamera. Beim Toughpad sitzt die Kamera aber in einem sogenannten "Business Expansion Slot". Die über vier Schrauben fixierte Kamera lässt sich komplett entfernen und stattdessen ein von Drittanbietern entwickeltes Gerät einbauen; beispielsweise einen Fingerprint-Sensor. Die Verbindung erfolgt via USB.

Das Toughpad mit 5-Zoll-Bildschirm soll laut Jan Kämpfer zirka Mitte 2014 auf den Markt kommen. Der Preis wird Kämpfer zufolge bei ungefähr 1000 Euro liegen. (TecChannel/mb)