Panasonic bringt Skype-Phone mit WLAN

07.03.2007
Das KX-WP1050 von Panasonic ist ein reines IP-Telefon, das sich eigenständig in WLAN-Netze einwählen kann, ob zu Hause oder unterwegs. Gespräche werden bequem und vielleicht sogar kostenlos über die installierte Skype-Software geführt.

Machte der japanische Hersteller Panasonic bis jetzt vorrangig durch solide Festnetztelefone und innovative Handys auf sich aufmerksam, rückt nun auch die IP-Telefonie in den Fokus des Unternehmens. Um auch diesen neuen, stark expandierenden Bereich abzudecken, hat sich Panasonic mit Skype zusammengetan und präsentiert jetzt als Resultat dieser Verbindung das VoIP-Skype-Phone KX-WP1050.

Obwohl das IP-Telefon starke Ähnlichkeit mit einer Fernbedienung hat, ist es nicht nur das Anhängsel eines in den Rechner gesteckten WLAN-Adapters. Dank eingebautem Funkchip kann es sich selbstständig in freie WLAN-Netze einklinken. Die Skype-Software ermöglicht dann bequemes Telefonieren über das Internet. Dabei ist man nicht auf das eigene Netz zu Hause beschränkt, ein Netzfinder hilft auch unterwegs im Hotel oder Café einen Hot Spot zu finden und das Telefon dafür zu konfigurieren. Nur Surfen kann man mit dem Telefon leider nicht. Damit das Gespräch auch privat bleibt, beherrscht das KX-WP1050 alle gängigen Sicherheitsprotokolle bis hin zu 256 Bit AES WPA-Verschlüsselung.

Inhalt dieses Artikels