Web

 

palmOne plant erste Handhelds mit Festplatte

06.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am 18. Mai wird der PDA- und Smartphone-Hersteller palmOne seine erste Produktlinie mit integrierter Festplatte herausbringen. Der "LifeDrive Mobile Manager" kostee knapp 500 Dollar, enthalte eine "Microdrive"-Festplatte mit 4 GB Kapazität und sei wahlweise mit Bluetooth oder WLAN erhältlich, berichtet "Cnet" unter Berufung auf Insider. Herzstück der Geräte, über die auch auf Gerüchte-Sites wir PalmAddict und PalmInfocenter schon spekuliert wird, ist demnach ein "XScale PXA270" von Intel mit 416 Megahertz.

Das Farbdisplay der LifeDrives löse 320 x 480 Pixel auf, als Betriebssystem komme die "Garnet"-Variante des Palm OS, nicht aber das neuere "Cobalt" zum Einsatz, heißt es. Dateien ließen sich vom PC aus mittels USB-Verbindung übertragen. Als Musik-Software ist laut Quellen nicht der RealPlayer, sondern "Pocket Tunes" installiert, das aber mit Reals Online-Musikdienst "Rhapsody" synchronisiert. Eine weitere Software namens "Camera Companion" soll die Übertragung von Fotos ermöglichen. (tc)