Web

 

palmOne bringt den Tungsten E2

13.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Handheld- und Smartphone-Hersteller palmOne hat mit dem "Tungsten E2" den Nachfolger des weltweit bislang meist verkauften (knapp zwei Millionen Stück) PDAs "Tungsten E" angekündigt. Das neue Modell ist ungewöhnlicherweise teurer als der Vorgänger. Die Neuerungen lassen den Preis von 249 Euro aber durchaus gerechtfertigt erscheinen.

Dem E2 - dessen Herzstück ein auf 200 Megahertz getakteter "XScale"-Prozessor von Intel ist - haben die Entwickler ein helleres Farbdisplay mit 320 x 320 Pixel Auflösung, 32 MB nicht-flüchtigen Speicher (Flash, 26 MB für den Nutzer verfügbar), integrierte Bluetooth-Unterstützung sowie einen leistungsfähigeren Akku spendiert. Der eingebaute Speicher lässt sich mit Hilfe von MMC-, SD- sowie SDIO-Kärtchen erweitern. (tc)