Web

 

Palm will Bluetooth-Entwickler locken

14.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Betriebssystemsparte von Palm hat eine Testversion eines Software-Entwicklungs-Kits für die drahtlose Netztechnik Bluetooth veröffentlicht. Dieses enthält Konfigurations-Tools, API, Beispielcode und Dokumentation. Auch das SDIO-Hardware-Entwicklungskit (zwei Bluetooth-SD-Karten, serielle Cradle und Beta-SDK) ist laut Chief Competitive Officer Michael Mace ab sofort weltweit zum Preis von knapp 200 Dollar zu haben. In Kürze soll die Bluetooth-fähige SD-Erweiterungskarte (Secure Digital) für die aktuellen Palm-Modelle m50x und m125 dann für jedermann als Zubehör erhältlich sein.

Mögliche Einsatzgebiete für die vornehmlich als Kabel- und Infrarotersatz konzipierte Technik sind die Nutzung eines Handys als Wireless-Modem oder das Ausdrucken auf Bluetooth-fähigen Druckern. Unklar ist allerdings noch, wann Palm seine ersten Bluetooth-PDAs (Personal Digital Assistants) auf den Markt bringt. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen angekündigt, in künftigen Geräten die Bluetooth-Chips von Broadcom zu verbauen. (tc)