Web

 

Palm V fährt in amerikanischen Autos mit

19.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Künftig sollen Amerikaner ihre "Palm V"-Handhelds in ihren Autos als verdrahtetes Navigationssystem benutzen können. Die dazu passende Technologie will Delphi Automotive Systems in Kooperation mit Palm bis Ende 2000 auf den US-Markt bringen. Der Automobilzulieferer Delphi, den die Muttergesellschaft General Motors im vergangenen Jahr an die Börse brachte, will eine entsprechende Docking-Station für den populären Handheld-Computer herstellen. Anschließend wird der Palm V mit einem Handy und einem Auto-Audio-System verbunden. Dann soll der Fahrer in der Lage sein, sein Palm-Gerät via Sprache zu bedienen. Er kann damit während der Fahrt beispielsweise auf spezielle Inhalte und Services für Autofahrer zugreifen, wie Verkehrsinformationen und Fahranweisungen, die der Handheld-Hersteller Palm künftig über seine

Internet-Seite Palm.net zur Verfügung stellen will.