Palm Treo 700 auch mit PalmOS, weitere Modelle geplant

07.02.2006
Die erste News, die darauf hinwies, dass Palm das Flaggschiff seiner Smartphone-Serie mit einem fremden Betriebssystem ausstatten werde, löste verhaltene Panik bei vielen Palm-Fans aus. Ist PalmOS ein "totes" Betriebssystem ? Wiederholt sich die Geschichte und verleibt sich Microsoft wie schon zu Beginn der 90er Jahre einen Großteil des Marktes mit hoher finanzieller und unternehmenspolitischer Durchsetzungskraft ein ? Aktuelle, sehr nah an der Oberfläche der Wahrheit schwimmende, Gerüchte belegen: PalmOS ist noch nicht abgeschrieben...

Die erste News, die darauf hinwies, dass Palm das Flaggschiff seiner Smartphone-Serie mit einem fremden Betriebssystem ausstatten werde, löste verhaltene Panik bei vielen Palm-Fans aus. Ist PalmOS ein "totes" Betriebssystem ? Wiederholt sich die Geschichte und verleibt sich Microsoft wie schon zu Beginn der 90er Jahre einen Großteil des Marktes mit hoher finanzieller und unternehmenspolitischer Durchsetzungskraft ein ?

Aktuelle, sehr nah an der Oberfläche der Wahrheit schwimmende, Gerüchte belegen: PalmOS ist noch nicht abgeschrieben. Der Palm Treo 700 wird als 700p offenbar auch mit Palm-Betriebssystem erscheinen - Gerüchte hierüber erschienen erstmals Ende Dezember. Die technischen Eckdaten sind im wesentlichen die selben wie beim Windows-Endgerät: 312 MHz XScale-CPU, 1,3-Megapixelkamera, EVDO-Connectivity (in den USA) und ein schlankeres Design als der Vorgänger Treo 650 zeichnen den 700p aus. Das Display wird allerdings auf PalmOS-typischere 320x320 Pixel aufgebohrt, die auch schon im Treo 650 das Webbrowsing mit Palms "Blazer"-Browser zum Vergnügen machten.

Inhalt dieses Artikels