Web

 

Palm OS 5 geht an die Hardwarepartner

10.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Palmsource, die Betriebssystemtochter des Handheld-Weltmarktführers Palm, hat unerwartet früh die kommende Version 5 des Palm OS an die Hardwarepartner und Lizenznehmer des Unternehmens ausgeliefert. Im vergangenen Jahr hatte es noch geheißen, Palm OS 5 werde erst Ende dieses Jahres verfügbar sein.

Das neue Betriebssystem stellt für den Hersteller einen wichtige Weichenstellung in Richtung Zukunft dar, läuft es doch erstmals auf der deutlich leistungsfähigeren ARM-Chiparchitektur, die auch Microsofts aktuelle Pocket PCs antreibt. Bisherige Palm- und kompatible Handhelds verwenden die 68K-basierte "Dragonball"-CPU-Familie von Motorola.

Palm hatte kürzlich unter Berufung auf die anhaltende IT-Investitionszurückhaltung eine Umsatz- und Gewinnwarnung für das laufende Quartal veröffentlicht (Computerwoche online berichtete). Mit der neuen OS-5-basierten Gerätegeneration hofft der Hersteller zu alter Stärke zurückzukehren. (tc)