Web

 

Palm Computing wird wieder eigenständig

14.09.1999
Macht sich 3Com hochzeitsfein?

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Just am Vorabend des Tages, an dem die einstigen Gründer von Palm Computing die ersten Produkte ("Visor") ihrer neuen Company Handspring vorstellen wollen, gab der jetzige Eigentümer 3Com seine Absicht bekannt, die 1997 mit U.S. Robotics übernommene Company wieder auf eigene Füße zu stellen. Der Spin-off soll im kommenden Jahr über die Bühne gehen. 3Com will 20 Prozent der Palm-Aktien an die Börse bringen, die übrigen Anteilscheine werden unter den Aktionären des Mutterhauses verteilt.

Seit einiger Zeit kursierende Gerüchte, Apple habe Interesse an der florierenden Palm Division (Umsatz 1999 rund 570 Millionen Dollar oder zehn Prozent von 3Coms Gesamteinnahmen), haben sich damit vorerst nicht bestätigt. Dafür stellen sich die Analysten einmal mehr die Frage, ob nicht 3Com selbst zum Verkauf ansteht. Die neuerliche Konzentration auf das Kerngeschäft mit Netzwerkkomponenten zumindest dürfte potentiellen Käufern (in der Vergangenheit waren unter anderem Ericsson und Siemens als Interessenten kolportiert worden) gut gefallen.