Netzwerküberwachung

Paessler bringt neuesten PRTG Network Monitor in Deutsch

23.04.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  Die Nürnberger Paessler AG hat die neueste Version 7.1 ihrer verbreiteten Netzwerküberwachungssoftware PRTG Network Monitor vorgestellt. Die neue Version soll nun auch in in deutscher Sprache verfügbar sein und sich durch insgesamt rund 300 Neuerungen auszeichnen.
Mit dem PRTG Network Monitor 7.1 sollen sich Netzwerk-infrastrukturen beliebiger Größe permanent und effektiv überwachen lassen. Die Lösung soll für ein Maximum an Transparenz und Planungssicherheit sorgen.
Mit dem PRTG Network Monitor 7.1 sollen sich Netzwerk-infrastrukturen beliebiger Größe permanent und effektiv überwachen lassen. Die Lösung soll für ein Maximum an Transparenz und Planungssicherheit sorgen.
Foto: Paessler AG (http://www.de.paessler.com/)

Die Nürnberger Paessler AG hat ihren weltweit genutzten PRTG Network Monitor in der neuesten Version 7.1 nach eigenen Angaben um etwa 300 neue Funktionalitäten erweitert. Unter anderem ist die Version 7.1 nun auf Grund des Wunsches vieler Anwender auch in deutscher Lokalisierung erhältlich. Die Integration weiterer Sprachen wird bereits vorbereitet.

Die Netzwerküberwachungslösung PRTG Network Monitor 7.1 Bandbreiten-, Verfügbarkeits- und Verbrauchsüberwachung mittels SNMP, WMI, NetFlow, PING oder Packet Sniffing. Die Software kann in Netzwerken aller Größen eingesetzt werden. Sie soll für Transparenz sorgen, um eine maximale Verfügbarkeit und Performance des Netzwerks einschließlich virtualisierter Server und Applikationen zu gewährleisten. Bei Ausfällen und Beeinträchtigungen können IT-Verantwortliche rasch reagieren und entsprechende Probleme beseitigen. Durch die Auswertung langfristiger Überwachungsdaten können Schwachstellen aufgedeckt und Ausfälle vermieden werden.

Ein großer Teil der aktuell umgesetzten Neuerungen und Optimierungen soll auf dem Feedback von Anwendern und Kunden basieren und daher sehr praxisnah sein. So bietet die neue Version von PRTG Network Monitor unter anderem ein erweitertes Web-Interface und Toplists, die die Darstellung der Monitoring-Ergebnisse vereinfachen sollen. Neu ist auch die automatische Update-Funktion für die Remote Probes, die die Überwachung mehrerer Netzwerke mit einer einzigen Installation von PRTG erleichtert. Ebenfalls im Update enthalten sind die Sensor-Factory, mit der verschiedene Messergebnisse übersichtlich in einem Graphen dargestellt werden können, optimierte Reporting- und Benachrichtigungsfunktionen sowie zahlreiche neue Sensoren, Templates und mehr.

"Der Launch von PRTG 7.1 ist für unser Unternehmen ein weiterer wichtiger Meilenstein. Nach sieben Monaten intensiver Entwicklungsarbeit bieten wir unseren Kunden damit eine Netzwerk-Monitoring-Lösung mit einem Höchstmaß an Benutzerfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit bei einem einfachen Lizenzierungsmodell und konstant günstigen Preisen", kommentiert Dirk Paessler, Vorstand der Paessler AG. "Das bestätigen uns auch die durchweg positiven Anwenderstimmen."

Die Software ist in kostenlosen und kostenpflichtigen Versionen erhältlich. Die Freeware-Edition von PRTG Network Monitor 7.1 kann für den privaten und gewerblichen Einsatz kostenfrei heruntergeladen werden. Sie unterstützt allerdings nur maximal zehn Sensoren. Wer mehr als zehn Sensoren überwachen will, muss auf eine der fünf kostenpflichtigen Vollversionen mit Preise zwischen 195 und 4.500 Euro (zzgl. MwSt.) zurückgreifen. Zusätzlich können erweiterte Wartungsverträge und diverse Erweiterungen gewählt werden.