Web

 

PA-8800 passt in aktuelle HP-Server

15.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ende Juni berichteten wir erstmals über HPs kommende PA-RISC-Generation "8800" (Codename "Mako"), im Wesentlichen ein Chip mit zwei "PA-8700"-Cores. Inzwischen hat "Computerwire" aus Unternehmenskreisen erfahren, dass dieser - und das ist durchaus ungewöhnlich - als dritte Chip-Generation nach "8600" und 8700 in die aktuellen Server-Chassis passen wird. Kunden mit "rp7410" (Acht Wege), "rp8400" (16 Wege) und "Superdome" (64 Wege) können also mit Erscheinen des PA-8800 irgendwann im kommenden Jahr die Zahl der Prozessoren in ihren Systemen effektiv verdoppeln. Darüber hinaus verspricht die höhere Taktrate - der PA-8800 dürfte mit mehr als 1 Gigahertz debütieren - einen weiteren Leistungsschub gegenüber dem aktuellen schnellsten HP-RISC-Chip "PA-8700+" mit 875 Megahertz.

(tc)