Web

 

Oxford University Press plant gigantische Online-Enzyklopädie

21.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Verlag Oxford University Press will bis zum Jahr 2010 das vermutlich größte Online-Nachschlagewerk der Welt ins Netz stellen - gegen Gebühr. Geplant sind 1,5 Millionen Einträge aus insgesamt 20 Wissensgebieten, dazu kommen noch Wörterbücher, Daten und Zitate in vier Sprachen. 200 Mitarbeiter arbeiten bereits an dem Projekt; unter anderem werden bislang nur in gedruckter Form vorliegende Texte in Indien für das Netz aufbereitet.

Ein erster Teil der Enzyklopädie wurde gestern live geschaltet; rund 3000 Organisationen weltweit erhielten vorerst kostenlose Testzugänge. Später wird der Zugang recht teuer - Schulen zahlen knapp 250 Dollar per annum; für große Bibliotheken liegt der Preis bei über 4000 Dollar pro Jahr.

Oxford University Press ist eine Abteilung der Universität Oxford. Die Ursprünge des Verlags, der zurzeit 3700 Mitarbeiter beschäftigt und mehr als 4500 neue Titel pro Jahr herausbringt, reichen bis ins 15 Jahrhundert zurück. Der neuen Technik gegenüber sind die Briten trotzdem aufgeschlossen. "Wenn wir als Informationsanbieter eine Zukunft haben wollen, dann müssen wir das im Internet machen", erklärte Projektleiter David Swarbick. (tc)