Web

 

Oxford English Dictionary geht online

15.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab sofort kann im Standardwörterbuch der englischen Sprache online nachgeschlagen werden. Das "Oxford English Dictionary" (OED) stellt seine über 250 000 Einträge sowie mehr als 2,5 Millionen Anwendungsbeispiele ins Internet. Der Service ist allerdings nicht ganz billig. Private Anwender müssen jährlich rund 1115 Mark plus Mehrwertsteuer für ihren persönlichen Zugang zu dem Online-Lexikon berappen. Die Lizenz gilt nur für eine Person. Das OED weist ausdrücklich darauf hin, dass Benutzername und Paßwort nicht mit anderen geteilt werden dürfen. Interessenten können sich per E-Mail anmelden oder weitere Informationen anfordern. Bürger der USA und Kanada müssen eine andere E-Mail-Adresse verwenden.

Für Unternehmen wird der Online-OED mit zunehmender Benutzerzahl günstiger: Der Preis für Netzwerklizenzen startet bei rund 1590 Mark plus Mehrwertsteuer und richtet sich nach Größe und Art der Unternehmen oder Organisationen. Der Zugang erfolgt hier via IP-Adresse und ist nicht auf eine Benutzerzahl beschränkt. Für die Anmeldung und weitere Information gelten die oben genannten E-Mail-Adressen.