Open-Source- und Linux-Rückblick für KW 27

OwnCloud 7: Veröffentlichungs-Kandidat ist da

Jürgen Donauer war als Systemadministrator zunächst für Informix und später IBM tätig. Dann verschlug es ihn in das Rechenzentrum von Media-Saturn. Dort kümmerte er sich mitunter um die Webserver, Datenbankanbindungen und den Online-Shop. Anschließend war er als Redakteur im Bereich Linux für TecChannel tätig. Derzeit arbeitet Jürgen Donauer als freier Autor für TECCHANNEL und COMPUTERWOCHE sowie als Privatdozent.
Die Entwickler der privaten Cloud-Software ownCloud, haben einen ersten Veröffentlichungs-Kandidaten der Community Version 7 zur Verfügung gestellt.

Die COMPUTERWOCHE zeigt die wichtigsten Informationen zu Open-Source und Linux in Kalenderwoche 27. HP hat ein Referenz-Papier zu Ubuntu und OpenStack veröffentlicht.

Univention und Mandriva mit strategischer Partnerschaft. Das kostenlose Klon-Tool Clonezilla steht als Version 2.2.3-25 bereit.

ownCloud 7 RC1

Ab sofort gibt es einen Veröffentlichungs-Kandidaten der Community-Version von ownCloud 7. Viele Neuerungen und Verbesserungen befinden sich in der privaten Cloud-Software, verglichen mit ownCloud 6.

Gerade beim teilen von Dateien und Ordnern haben die Entwickler Neuerungen implementiert. Zum Beispiel ist ab sofortServer-zu-Server-Sharingmöglich. Damit können Sie eine anderen ownCloud-Instanz nahtlos in die eigene einbinden, sofern ein Nutzer einen Ordner mit Ihnen geteilt hat. Sie brauchen dafür kein Anwender-Konto auf der anderen ownCloud-Instanz. Bei kollaborativer Arbeit spart das möglicherweise jede Menge Aufwand hinsichtlich der Anwender-Administration.

Weiterhin ist nun ein Teilen anhand von Gruppen möglich. Administratoren dürfen Nutzer außerdem zwingen, beim Teilen von Dateien grundsätzlich ein Passwort setzen zu müssen.

Apps lassen sich nun ebenfalls auf Gruppen-Basis aktivieren. Somit können Administratoren genauer bestimmen, wer welche Apps verwenden darf. Sie finden alle weiteren Neuerungen auf derdedizierten Seite für ownCloud 7.

Referenz-Papier von HP: Ubuntu und OpenStack

IT-Profis von HP (Hewlett Packard) und Canonical haben in Zusammenarbeit einReferenz-Papierzum Thema Ubuntu und OpenStack veröffentlicht.

Das White Paper liefert Informationen, was HP-Kunden benötigen, um einen OpenStack-Einsatz via Ubuntu auf HP-Servern zu planen. Wollen Anwender eine private Cloud aufsetzen, beschreibt das Dokument die benötigten Komponenten und Schritte, um das zu realisieren.

Um die Installation zu vereinfachen, empfehlen die Autoren des White Papers MAAS (Metal as a Service) und Juju. Sie finden weitere Informationen zu diesem Thema in deroffiziellen Ankündigung.

Univention und Mandriva arbeiten zusammen

Univention und das französische Software-Unternehmen Mandriva haben eine strategische Partnerschaft angekündigt. Beide Unternehmen haben sich in Open-Source-Kreisen einen Namen gemacht.

Im Zuge der Zusammenarbeit wurde Mandriva Pulse für die Verwaltung von Desktops, Notebooks und Servern für Univention Corporate Server zertifiziert. Es handelt sich bei der Software um eine Open-Source-Lösung, die eine Web-basierte Management-Oberfläche bietet.

Clonezilla 2.2.3-25

Clonezilla ist eine spezielle Linux-Distribution, die mit dem Ziel Klonen entwickelt wird. Ab sofort gibt esVersion 2.2.3-25. In der neuesten Version haben die Entwickler das darunterliegende Betriebssystem, Debian Sid mit Stand 1. Juni 2014, aktualisiert.

Der Linux-Kernel hat ein Update auf 3.14.7-1 erhalten. Drbl wurde auf 2.9.9-drbl1 und Clonzilla auf 3.10.26-drbl1 aktualisiert. Weiterhin haben die Entwickler das Programm makeboot.sh verbessert. Es unterstützt ab sofort auch Xfs, Ufs und Ffs. Wie immer sind diverse Bugfixes eingeflossen.