Web

 

Overture steigert Umsatz und Kosten

07.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem US-Suchmaschinenvermarkter Overture Services hat seine jüngste Prognose erfüllt und im Schlussquartal 2002 199,6 Millionen Dollar Umsatz erwirtschaftet. Die Einnahmen kletterten damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum (101,2 Millionen Dollar) um 97 Prozent. Im vorangegangenen dritten Quartal hatte das Unternehmen aus Pasadena, Kalifornien, mit 172,7 Millionen Dollar noch 16 Prozent weniger Umsatz erzielt. Als Grund für den starken Zuwachs nannte das Overture die gestiegenen Durchklickraten zu den gesponserten Ergebnis-Links: Nach eigenen Angaben stieg die Summe im Jahresvergleich von 442 Millionen auf 563 Millionen. Parallel dazu erhöhte sich der durchschnittliche Erlös von 23 auf 35 Cent pro Klick.

Der Nettogewinn sank allerdings im Vergleich zum Vorjahresquartal von 20,8 Millionen auf 9,5 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Aktie. Das Ergebnis belastete eine einmalige Abschreibung in Höhe von 8,7 Millionen Dollar vor Steuern. Gleichzeitig stiegen die Kosten zur Generierung von Traffic von 51,9 Millionen auf 124,8 Millionen Dollar, das entspricht 51 beziehungsweise 62 Prozent des jeweiligen Umsatzes. Auf Pro-forma-Basis erzielte der Suchmaschinenvermarkter einen Gewinn von 14,7 Millionen Dollar oder 24 Cent pro Aktie und überbot damit die mittlere Prognose der Analysten um einen Cent.

Insgesamt erwirtschafteten die Kalifornier im letzten Geschäftsjahr 667 Millionen Dollar Umsatz - nach lediglich 288 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Nettogewinn kletterte von 20,2 Millionen auf 73,1 Millionen Dollar. Für das laufende erste Quartal prognostiziert Overture einen Reingewinn von acht bis neun Millionen Dollar, beziehungsweise 13 bis 14 Cent pro Aktie. Die Einnahmen sollen zwar auf einen Betrag zwischen 215 Millionen und 220 Millionen Dollar ansteigen. Analysten gingen bislang im Schnitt von einem Plus von 43 Cent je Aktie sowie 223,6 Millionen Dollar Umsatz aus.

Enttäuschend war auch die Ankündigung, dass die Kosten zur Generierung von Traffic im aktuellen Dreimonatszeitraum bis zu 64 Prozent des Umsatzes ausmachen werden. Bis Ende 2004 sollen sie um bis zu einen halben Prozentpunkt pro Quartal ansteigen. Für das Gesamtjahr 2003 stellte Firmenchef Ted Meisel Erlöse in Höhe von einer Milliarde Dollar in Aussicht. (mb)