Outsourcing-Nachfrage steigt schneller als das Marktvolumen

18.10.2006
Gartner erwartet trotz erheblichen Preisdrucks ein starkes Wachstum im deutschen Auslagerungsgeschäft.

Die Marktforscher haben einen deutlichen Anstieg der Outsourcing-Aktivitäten unter deutschen Anwendern registriert. Eine aktuelle Erhebung von Gartner unter 57 deutschen IT-Leitern hat ergeben, dass der Anteil der Unternehmen mit nach eigenen Angaben starken IT-Outsourcing-Aktivitäten von zehn auf über 27 Prozent im Jahr 2007 steigen wird. In der vorgestellten Studie spekulieren die Marktforscher, dass sich die intensive Nutzung von Outsourcing-Angeboten auch in den nächsten beiden Jahren fortsetzen wird.

Die Entwicklung des Geschäftsvolumens wird dieser starken Nachfrage jedoch nicht in gleichem Maße folgen. Gartner rechnet damit, dass sich der Markt von 12,1 Milliarden Euro in diesem Jahr auf 18,3 Milliarden Euro im Jahr 2010 verbessern wird. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 8,6 Prozent.

Deutsche Anwender lagern vor allem aus, um zu sparen. Gartner nennt das "taktisches Outsourcing", weil es nur kurzfristige Ziele verfolgt.
Deutsche Anwender lagern vor allem aus, um zu sparen. Gartner nennt das "taktisches Outsourcing", weil es nur kurzfristige Ziele verfolgt.

Wichtigster Grund für das Outsourcing ist weiterhin der Wunsch nach Kostenersparnis. 70 Prozent der Befragten nannten dieses Motiv. Außerdem lagern Anwender aus, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren und um Freiräume für Mitarbeiter zu schaffen, damit diese sich strategischeren Aufgaben widmen können.

Inhalt dieses Artikels