Markttrends

Outsourcing-Markt schrumpft

Oliver Häußler arbeitet als freier Journalist und Moderator in der IT- und Telekommunikationsbranche. Seine journalistischen, wirtschaftlichen und technischen Erfahrungen sammelte der Kommunikationswissenschaftler während seiner über 20 Jahre langen Tätigkeit als Chefredakteur von renommierten Fachzeitschriften wie der Funkschau, FunkschauHandel, NetworkWorld und als Moderator von Kongressen, Webcasts und zahlreichen Podiumsdiskussionen.
In den ersten drei Quartalen ist der Outsourcing-Markt laut dem Marktforschungsunternehmen Experton Group geschrumpft. Während im Finanzsektor die Deals abnehmen, legt die Fertigungsbranche zu.

Die Umsätze im internationalen Outsourcing-Markt sind in den ersten drei Quartalen des Jahres gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen, beobachten die Marktforscher der Experton Group. Sie erwarten für das Gesamtjahr einen Rückgang des Marktes um knapp ein Prozent. Die Analysten ziehen dabei lediglich publizierte Deals in Betracht.

Ähnlich die Situation in Deutschland: Hierzulande sind die Umsätze in den ersten drei Quartalen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zehn Prozent gesunken. Das liegt laut Experton Group vor allem an den Sektoren Financial Services und der Branche Business Services, die schon im Jahr zuvor relativ rege Outsourcing-Aktivitäten unternommen hatten. Zugelegt hat dagegen die Fertigungsbranche mit nahezu einer Verdoppelung der Umsätze. "Es handelt sich hierbei aber vornehmlich um Erweiterungs- beziehungsweise Renewal-Abschlüsse mit den Schwerpunkten SAP und Infrastruktur", heißt es in einer Meldung. Ebenfalls zugelegt haben die Bereiche Public Services und Healthcare gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008.