Web

 

"Outdoor"-Notebook von NEC läuft bis zu acht Stunden

17.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In den USA präsentierte NEC zwei neue Versa-Notebooks, die von Transmetas stromsparenden Crusoe-Prozessoren angetrieben werden. Bei den Tragbaren soll ein spezielles Energiesparkonzept zum Einsatz kommen, mit dem die Lebensdauer einer Akkuladung auf bis zu acht Stunden verlängert werden kann.

Tricky ist beispielsweise das Display des "Versa Daylite": Zur Beleuchtung wird einfallendes Licht genutzt. Eine Hintergrundbeleuchtung ist nicht nötig, damit werde Strom gespart. Allerdings wird das Notebook für den Gebrauch im Freien empfohlen. Basis des Daylite ist eine Transmeta-CPU, die mit 600 Megahertz getaktet ist. Strom gespart wird auch beim Akku: In Kombination mit einem traditionellen Lithium-Ionen-Akku kommt ein Lithium-Polymer-Akku zum Einsatz, der bis zu 20 Prozent mehr Energie speichern kann.

Über ein herkömmliches Display mit Hintergrundbeleuchtung verfügt das zweite neue Notebook, der "Versa Ultralite". Auch dieser Rechner mit 600-MHz-Crusoe-Prozessor wird über die Lithium-Polymer-/Lithium-Ionen-Akku-Kombi betrieben. Seine Akkulaufzeit wird mit fünf Stunden angegeben. Die NEC-Notebooks wiegen unter 1,5 Kilogramm und sollen mit 128 MB RAM und 20-GB-Festplatte zu Preisen ab 2300 Dollar erhältlich sein.

IBM ist eigenen Angaben zufolge von den Stromspar-Funktionen beim Crusoe noch nicht ganz überzeugt. Noch seien sie nicht so signifikant, dass man das Intel-Lager verlassen würde.