Outsourcing

Otto lagert Rechnungseingang aus

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Durch das Outsourcing konnte der Versandhändler die Kosten deutlich senken.

Der Hamburger Versandhändler Otto hat die Bearbeitung des Rechnungseingangs an die SGH Service AG ausgelagert. Der Hildesheimer Spezialist für das Outsourcing im Rechnungswesen sorgt für den qualitätsgesicherten, steuerkonformen und revisionssicheren Empfang von Papierbelegen und elektronischen Rechnungen und unterstützt seinen Kunden bei der Verbesserung von Verwaltungsprozessen. Die in der Otto-Zentrale eingescannten Papierrechnungen werden als TIF-Dateien über eine gesicherte Verbindung zu SGH übertragen und dort noch am selben Tag automatisiert, extrahiert und validiert sowie anschließend in einer Online-Plattform bereitgehalten.

Vor dem Outsourcing hatte Otto für die Rechnungsbearbeitung eine interne Texterkennungslösung eingesetzt, die aber nicht den gewünschten Erfolg brachte: "Den Ansprüchen einer Handelswarenrechnung wurde die Software nur mit hohem technischem Aufwand gerecht", erläutert Michael Felix, Leiter Service Center Lieferantenverkehr bei Otto. Dass die Entscheidung, einen externen Anbieter zu beauftragen, der richtige Schritt war, zeigte sich schon bald: "Wir konnten die Personal- und Sachkosten bei der Erfassung einer durchschnittlichen Rechnung deutlich senken. Die Einsparquote liegt bei 76 Prozent." (sp)