Web

 

OSN: Allianz für offene Speicher-Standards

11.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Unter Führung von Network Appliance Inc. und Quantum/ATL haben sich eine ganze Reihe von Branchengrößen zur OSN-Initiative (Open Storage Networking) zusammengetan. Mit an Bord sind unter anderem Amdahl, Cisco, Foundry Networks, Legato Systems und Veritas. Die Unternehmen wollen gemeinsam eine offene Architektur und Roadmap für netzbasierte Speicheranwendungen erarbeiten. Dabei sollen offene Standards wie Gigabit Ethernet als Basis dienen. "Wir glauben nicht an proprietäre Technik, die mit nichts anderem zusammen spielt", erklärte Stuart Gilks von Network Appliance. Langfristiges Ziel sei eine offene Architektur, in der sich Server, Speichergeräte, Bandbibliotheken und Switches nahtlos in ein Unternehmenssystem einfügten und so jederzeit den Zugriff auf geschützte Daten ermöglichten.