Web

 

OSDL veröffentlicht Linux-Benchmarks

03.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Open Source Development Lab (OSDL) hat drei Benchmark-Tests für das quelloffene Betriebssystem Linux veröffentlicht, die den etablierten Tests des Transaction Processing Performance Council (TPC) entsprechen sollen.

Der "OSDL Database Test 1" (OSDL-DBT-1) testet die Performance bei Web-basierenden Transaktionen. Dazu werden die Aktivitäten von Anwendern simuliert, die in einem Online-Buchhandel stöbern und einkaufen. Dies entspricht laut OSDL dem "W"-Test des TPC. Der "OSDL Database Test 2" (OSDL-DBT-2) simuliert wie der "TPC-C"-Benchmark ein Großhandelssystem, in dem mehrere Nutzer gleichzeitig auf die Datenbank zugreifen, um Kundeninformationen abzurufen und zu aktualisieren sowie die Verfügbarkeit von Artikeln prüfen. Der "OSDL Database Test 3" (OSDL-DBT-3) simuliert Datenbankabfragen unter hohem Workload und kommt damit laut OSDL dem "TPC-H"-Test gleich.

Die Benchmarks stehen unter der so genannten "Artistic License" kostenlos zur Verfügung. Die Lizenzform lässt individuelle Anpassungen der Tools zu, die jedoch durch eine Namensänderung dokumentiert werden müssen.

Das OSDL wird von Herstellern mit Linux-Engagement wie IBM, Hewlett-Packard, Computer Associates, Dell, Red Hat und Suse finanziert. (lex)