Web

 

Orbitz gibt Oracle die Schuld für Site-Ausfall

17.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mitten in der Sommer-Hochsaison litt gestern die amerikanische Flugbuchungs-Site Orbitz unter Ausfallerscheinungen. Ursache für die größten technischen Schwierigkeiten seit dem Start des Anbieters vor rund zwei Jahren sind nach Angaben von Firmensprecherin Carol Jouzaitis Probleme mit der verwendeten Oracle-Datenbank. Kathleen Noonan, Sprecherin der für ihre Technik mit dem Claim "Unbreakable" werbenden Ellison-Company, erklärte, man helfe arbeite gemeinsam mit anderen Techniklieferanten von Orbitz unter Hochdruck an einer Lösung.

Orbitz hatte erst am Montag angekündigt, es habe den früheren Technikchef von Ebay und zuvor 14 Jahre lang CIO (Chief Information Officer) von FedEx, Christopher Hjelm, als neuen Verantwortlichen für seine IT angeworben. (tc)