Web

 

Oracle will JDeveloper künftig verschenken

23.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Java One in der kommenden Woche wird Oracle die Absicht ankündigen, sein Entwicklungs-Tool "JDeveloper" künftig kostenlos anzubieten. Bislang kostete es knapp 1000 Dollar pro Entwicklungsarbeitsplatz. Die Umsonst-Ausgabe ist ab dem 28. Juni erhältlich, künftige Releases werden ebenfalls nichts kosten.

Rick Schultz, Vice President für Oracles "Fusion"-Middleware, bezeichnete JDeveloper als SOA-Entwicklungsumgebung (Service-orientierte Architektur). Enthalten sind nach seinen Angaben eine IDE (Integrated Development Environment), UML-basierendes (Unified Modeling Language) Modeling, ein BPEL-Prozessfluss-Designer (Business Process Execution Language) sowie Web-Services-Fähigkeiten.

"Das ist ein durchaus ausgereiftes Produkt, das wir seit Jahren anbieten", erklärte Schultz. "Wir entfernen jetzt das Preisschild und stellen es der Java-Community kostenlos zur Verfügung." Dabei handele es sich weniger um eine Reaktion auf den Erfolg der Open-Source-Lösung "Eclipse" als vielmehr ein Bemühen, JDeveloper populärer bei Entwicklern zu machen und das Interesse an der Fusion-Middleware zu steigern. (tc)