Web

 

Oracle reanimiert den Network-Computer

17.11.1999
Rätselraten um neue Firmengründung

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Während seiner Keynote-Ansprache auf der Oracle Open World in Los Angeles stellte Oracle-Chef Larry Ellison gestern eine neue Version des Network-Computers (NC) vor, dessen erste Version vor einigen Jahren floppte. Der mitgebrachte Prototyp sieht aus wie ein schwarzer Kasten mit einem CD-ROM-Laufwerk. Er kann anders als sein erfolgloser Vorgänger direkt von einer CD-ROM gebootet werden und stellt die Verbindung zum Internet via Ethernet oder Modem her. Der abgespeckte Rechner soll im ersten Quartal 2000 auf den Markt kommen und wird zusammen mit einer CD geliefert, die das Betriebssystem Linux und einen Browser enthält. Will ein Anwender einen Upgrade für sein System, muß er laut Ellison lediglich die alte CD gegen die neue austauschen. Ansonsten ist der neue NC mit 64 MB RAM, einem 400-Megahertz-Prozessor von Intel und mit einem SVGA-Grafik-Adapter ausgestattet. Für den Netzwerk-Computer,

Keyboard und Maus müssen insgesamt 199 Dollar berappt werden; der Monitor kostet extra.

Für die Neueinführung des Network-Computers hat Oracle eine Firma gegründet, die Network Computer Inc. (NCI) heißen soll. Dieser Name ist nicht neu. Schon für den ersten NC war ein Unternehmen mit dem gleichen Namen ins Leben gerufen worden. Nachdem das Geschäft mit dem ersten Rechner jedoch enttäuschend verlief, hatte Oracle die Company auf Liberate Technologies umgetauft und andere Produkte in das Portfolio mit aufgenommen. Wer Chef des neuen Unternehmens NCI werden soll, wollte Ellison nicht bekanntgeben. Er verriet nur, daß "sie begeistert darüber ist". Bedeckt hielt sich Ellison auch in bezug auf die Hersteller, die die Gehäuse des NCs fertigen sollen. Hier seien "mehrere verschiedene Unternehmen involviert."

Oracle will in den nächsten fünf Jahren 100 Millionen Dollar dafür ausgeben, Schulen auf der ganzen Welt mit NCs auszustatten. Zudem hat der Datenbankspezialist die Website Helpushelp.com ins Leben gerufen, um andere Firmen und Prominente zu ähnlichen Aktionen zu animieren.