Web

 

Oracle: Nach NCI kommt nun NIC

04.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum zweiten Mal gründet Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison eine Firma mit dem Zweck, abgespeckte Rechner für den Netzzugang groß herauszubringen. Nachdem er mit Network Computer Inc. (NCI) wohl irgendwie seiner Zeit voraus war, orientierte sich die Firma um, produziert unter dem Namen Liberate Technologies nur noch Software und ging im vergangenen Mai an die Börse. Den zweiten Versuch startet Ellison, der weiterhin an seiner Idee festhält, nun mit New Internet Computer (NIC) Co. Die neue Company soll unter der Ägide der frühere "Cnet-TV"-Moderatorin Gina Smith (35) bereits ab dem ersten Quartal 2000 abgespeckte Rechner vermarkten, die nur die nötigste Hardware für den Zugang zum Internet enthalten. Solche Geräte kann man nach Ansicht von Larry Ellison schon für 200 Dollar bauen (CW Infonet berichtete).