Web

 

Oracle kooperiert mit chinesischer Linux-Firma Red Flag

12.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle hat seine Datenbank Oracle 9i für den Betrieb mit der chinesischen Linux-Version von Red Flag Software zertifiziert. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Linux-Distributor will der US-Konzern eine Reihe weiterer Produkte für den Betrieb unter dem quelloffenen System anpassen, darunter den Oracle 9i Application Server, die Collaboration Suite und die E-Business Suite. Von dem Engagement in China erhofft sich der Datenbankanbieter unter anderem Zugang zu Regierungsaufträgen, beispielsweise für militärische Projekte. In Peking soll ein gemeinsam mit Red Flag betriebenes Support-Zentrum für Linux-Installationen entstehen. Oracle kooperiert im Rahmen seiner Initiative Unbreakable Linux auch mit dem US-amerikanischen Distributor Red Hat und dem Konsortium United Linux, zu dem auch die Nürnberger Suse Linux gehört. (wh)