Web

 

Oracle gründet mobilen Internet-Service

23.02.2000
Börsengang noch in diesem Jahr

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Datenbankspezialist Oracle hat gestern die Gründung eines neuen Unternehmens bekannt gegeben, das Web-Services für mobile Geräte anbieten soll. Über die Portalseite "Oraclemobile.com" der gleichnamigen Company sollen Anwender künftig in der Lage sein, Inhalte von verschiedenen Internet-Firmen auf ihre Mobilfunkgeräte herunterzuladen. Der Service beinhaltet beispielsweise Börsenkurse, Fluginformationen sowie Navigationshinweise für Autofahrer und ist personalisierbar. Zu den Content-Partnern gehören unter anderem das Online-Auktionshaus Ebay, der Wertpapier-Broker E-Trade, der Internet-Buchhandel Amazon.com, der Landkarten-Dienst Mapquest.com, der virtuelle Restaurant-Führer Zagat.com, der Reservierungsdienst Opentable.com, der Horoskop-Anbieter Astrology.com und der Wetterdienst The Weather Channel.

Spezieller Partner wird Motorola, das die Kerndienste wie mobiles Messaging, Adressbücher, "To-do"-Listen, Kalender-Services und sprachgesteuertes Browsing zur Verfügung stellen wird.

Dieser neue Mobil-Service basiert auf der Server-Software "Portal-to-go", die Oracle zusammen mit dem schwedischen Carrier Telia entwickelt hat. Das Produkt ist in der Lage, Web-Inhalte im jeweils auf die Fähigkeiten des Endgeräts optimierten Format zu liefern - beispielsweise HTML für "Palm"-Organizer und WML (Wireless Markup Language) für WAP-Handys. Chefin von Oraclemobile.com wird Denise Lahey, ehemals Vice-President der Einheit Mobile and Embedded Products bei Oracle. Oracle-Chef Larry Ellison plant, die neue Tochter noch in diesem Jahr an die Börse zu bringen.

Randnotiz: Die Internet-Adresse für Oraclemobile.com lautet auf "www.oramobile.com", da sich die logischere URL "www.oraclemobile.com" nach Angaben von Ellison noch in der Hand eines Cybersquatters befindet.