Tekelec-Übernahme

Oracle expandiert weiter im TK-Markt

26.03.2013
Nach Acme Packet neulich hat Oracle nun mit Tekelec einen weiteren Spezialanbieter von Software für Telekommunikations-Firmen übernommen.
Orace-Chef Larry Ellison reagiert offenbar darauf, dass ihm einige Felle davonschwimmen.
Orace-Chef Larry Ellison reagiert offenbar darauf, dass ihm einige Felle davonschwimmen.
Foto: Asa Mathat | All Things Digital

Das kündigte der US-Softwarekonzern gestern an; finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt. Tekelec mit Sitz in Morrisville, North Carolina, dominiert laut "Wall Street Journal" den Markt für so genannte Diameter-Signaling-Controller, mit denen Service Provider den Datenfluss zu ihren Abonnenten steuern können.

Tekelec war im Jahr 2011 von einem Konsortium unter Führung von Siris Capital für gut 760 von der Börse gekauft worden. Damals hatte die Firma mit sinkenden Einnahmen zu kämpfen, weil die Netzbetreiber ihre Investitionen in neue Ausrüstung und Software zurückfuhren. Analysten erwarten, dass die Investitionen heuer aber wieder signifikant steigen.

Oracle hat in den vergangenen Monaten Branchenbeobachter damit überrascht, dass es sein Kerngeschäft mit Datenbanken und Software für die Steuerung von Unternehmen mit neuen Zukäufen im Netzbereich ergänzte. CEO Lawrence "Larry" Ellison erklärte Anfang des Monats gar, Oracle "wolle der primäre Technikanbieter für die Telekommunikations-Industrie" werden mit Produkten für sowohl Netze als auch Management.

Diese Einlassungen folgen auf ein Quartal mit zuletzt stagnierendem Gewinn, sinkenden Software-Lizenzerlösen und einem weiter stark nachlassenden Hardware-Geschäft; der Übergang zu einem Anbieter von Software aus der Cloud gestaltet sich offenbar schwieriger als gedacht.