Web

 

Oracle expandiert in Indien

01.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle India Private Ltd., eine Tochtergesellschaft der Oracle Corp., will 2,8 Hektar Land in Hyderabad, Indien, kaufen, um das dortige Entwicklungszentrum zu vergrößern. Vergangenen Dienstag hatte der Softwarehersteller bereits einen neuen Technologiepark in Bangalore vorgestellt, der einzige Firmenkomplex außerhalb Kaliforniens, der die drei Hauptgeschäftsbereiche beherbergt: Softwareentwicklung, Support und Solution Services.

Der Standort Indien, an dem der Softwareriese seit 1991 agiert, ist der größte nach der Firmenzentrale: Mehr als 2225 Beschäftigte arbeiten hier. Das Unternehmen plant, die Zahl innerhalb der nächsten vier Jahre zu verdoppeln, indem es zwei weitere Callcenter für den weltweiten Back Office Service eröffnet.

Die zweitgrößte Softwarefirma nach Microsoft erklärte, die Aktivitäten in Indien seien Teil der weltweiten Expansionsstrategie. Oracle operiert auch in China: In Shenzhen im Süden Chinas eröffnete das Unternehmen im Juli ein Softwareentwicklungszentrum, ein weiteres wird im Lauf des Jahres in Peking gestartet. Konkurrenten wir Microsoft und BEA expandieren ebenfalls stark auf dem chinesischen Markt.

Pikanterweise hat Oracle im vergangenen Monat 200 Stellen im Silicon Valley abgebaut. Analysten rechnen damit, dass dort 600 weitere Jobs verloren gehen. (bw)