Web

-

Oracle dementiert Veränderungen im Datenbankmarkt

08.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Oracle nahm vorgestern zu einer Reuters-Meldung Stellung, laut der das Unternehmen von CEO Larry Ellison unter massiven Preisdruck der Konkurrenz geraten ist (CW Infonet berichtete). Oracle behauptet indes, daß es gegenüber der Börsenaufsicht bereits seit elf Quartalen den identischen Wortlaut zur Beschreibung des Datenbankmarkts benutzt. "Der Reuters-Bericht ist in hohem Maße irreführend, denn er geht davon aus, daß aktuelle Veränderungen auf dem Datenbankmarkt unsere Preispolitik beeinflussen würden. Es gibt aber keine solchen Veränderungen", kritisierte Unternehmensanwalt Daniel Coopermann die Meldung der Presseagentur.